Entstehungsgeschichte

Wechselohrhänger VIII

KLICKEN SIE AUF DAS BILD, UM DEN GANZEN BEITRAG ZU ÖFFNEN.

Etwas Neues für die Wechselohrhänger ist fertig. Feine Onyxkristalle, in geschwärztem 935/1000 Silber gefasst sind heir an die großen Grundelemente gehängt. Durch due vielen kleinen Flächen der Kristalle reflektieren sie auftreffendes Licht sehr schön, bleiben aber zurückhaltend, ohne einen Bling-Bling-Effekt.

  • 1) Aus einem großen Stein der mit feinen Onyxkristallen bedeckt ist wurden zwei runde Scheiben geschnitten

  • 2) Ein streifen Silberblech, das in der Länge den Stein umrundet und die doppelte Höhe aufweist, wird ausgesägt

  • 3) Der Silberstreifen wird rund gebogen und verlötet

  • 4) Ein Silberrörchen ist entstanden.

  • 5) Das Rörchen wird in zwei Teile zersägt. Beide Teile werden nun ganz rund geschmiedet, gefeilt, geschmirgelt und plan geschliffen

  • 6) Zwei runde Plättchen werden ausgeschlagen und bearbeitet

  • 7) Die Ränder und Flächen werden gefeilt, geschmirgelt und versäubert.

  • 8) Die spätere Rückseite wird mit Feingehalt und Signet gestempelt. Links noch unbearbeitet, rechts vorbereitet zum nächsten Schritt

  • 9) Wenn alles versäubert ist und das Röhrchen plan auf dem Plättchen liegt, kann die nächste Lötung vorbereitet werden.

  • 10) Um einen Tamponstahl herum wird eine Spirale im benötigten Durchmesser gewickelt.

  • 11) Ist der Stahlstift herausgezogen, wird die entstandene Spirale aufgesägt.

  • 12) Ösen im benötigten Durchmesser liegen bereit

  • 13) Die Ösen werden mit einem Silberstift verlötet

  • 14) Der stift mit Öse und die Fassung werden verlötet.

  • 15) Oxidationsmittel wird auf die Fassung aufgetragen, der Stift bleibt hell.

  • 16) Die Onyxkristalle werden in den vorbereitetn Fassungen eingeklebt.

  • 17) Fertig

  • 18) An kleinen oder an großen Grundelementen können sie getragen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.